Hausärztliche Versorgung und Internistische Diagnostik von Erwachsenen und Kindern

Gesundheitsuntersuchungen

Bei dieser Untersuchung wird der allgemeine Gesundheitszustand mittels Blutabnahme, EKG, Ultraschall des Bauchraumes und körperlicher Untersuchung überprüft.

Vorsorgeprogramme für chronisch Kranke

Für chronisch kranke Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2, koronarer Herzkrankheit, Asthma bronchiale und COPD (chronische Bronchitis) bieten wir diese Vorsorgeprogramme an. Dabei wird quartalsweise mittels Lungenfunktion, körperlicher Untersuchung oder Blutuntersuchung die Erkrankung überwacht, so dass Verschlechterungen festgestellt und entsprechend behandelt und die Medikamente fortlaufend angepasst werden können.

Hautkrebsscreening

Alle 2 Jahre wird die komplette Haut auf Veränderungen untersucht und verdächtige Befunde können frühzeitig hautärztlich vorgestellt oder entfernt werden.

Impfsprechstunde

Wir führen Beratungen zu den vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen durch und beraten Sie individuell zu Reiseimpfungen.

Psychosomatische Grundversorgung

Viele körperliche Symptome begründen sich auf psychische Probleme. Unser Ziel ist es, in Gesprächen körperlich und seelisch bedingte Beschwerden zu unterscheiden und entsprechend zu behandeln.

Hausbesuche

Bei Patienten, die körperlich nicht in der Lage sind, in die Praxis zu kommen, führen wir regelmäßige Hausbesuche durch. Auch bei akuten Erkrankungen, die einen Praxisbesuch verhindern, kommen wir zu Ihnen nach Hause.

Kleinchirurgische Eingriffe

Kleinere Hautveränderungen wie Fibrome, Warzen oder Male entfernen wir in örtlicher Betäubung. Wenn erforderlich, wird die Probe zur feingeweblichen Untersuchung eingeschickt.

Wundversorgung

Wir behandeln sowohl akute wie auch chronische Wunden nach aktuellen Standards.

Gastroskopie

Wahlweise mit oder ohne Beruhigungsspritze führen wir Magenspiegelungen durch, je nach Befund mit Entnahme von Gewebeproben, die zur feingeweblichen Untersuchung eingeschickt werden oder einem Schnelltest auf Helicobacter pylori, einem Bakterium, das Magenentzündungen oder Geschwüre verursachen kann.

Ultraschall

Im Ultraschall des Bauchraumes werden Organe wie Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse und Nieren untersucht, aber auch Veränderungen an den Lymphknoten oder Gefäßen können festgestellt werden.

Per Ultraschall der Schilddrüse kann man Vergrößerungen, Knoten oder Entzündungen diagnostizieren und die weitere Behandlung planen.

Im Gefäßultraschall können die Halsschlagadern auf Verkalkungen und Verengungen untersucht werden, außerdem kann man eine Thrombose der tiefen Beinvenen feststellen.

Echokardiographie

Mit Hilfe des Herzultraschalls kann die Funktion und Schlagkraft des Herzens beurteilt werden, außerdem kann man Herzklappenfehler und Herzschwäche feststellen.

EKG, 24-Stunden-EKG, Ergometrie

Das Ruhe-EKG dient zur Erkennung von Herzrhythmusstörungen oder sonstigen Störungen in der elektrischen Leitung des Herzens.

Das 24-Stunden-EKG zeichnet den Herzschlag einen ganzen Tag lang auf, so dass Herzrhythmusstörungen diagnostiziert und entsprechend behandelt werden können.

Im Belastungs-EKG wird der Herzschlag unter Belastung auf dem Ergometer aufgezeichnet, um Durchblutungsstörungen des Herzens aufzudecken.

24-Stunden-Blutdruckmessung

Der Blutdruck wird 24 Stunden lang regelmäßig alle 20-30 Minuten gemessen und aufgezeichnet, um ein Tagesprofil zu erstellen, und z.B. auch einen nächtlichen Bluthochdruck aufzudecken. So kann der Blutdruck optimal eingestellt werden.

Diabetologische Sprechstunde

Wir führen Untersuchungen zur Früherkennung von Diabetes mellitus durch und stellen Diabetiker medikamentös unter laufenden Blutwertkontrollen ein. Außerdem bieten wir entsprechende Ernährungsberatungen an.

Lungenfunktionsdiagnostik

Die Lungenfunktionsdiagnostik  oder Spirometrie ist ein Verfahren zur Messung des Lungen- und Atemvolumens. Sie hilft Beeinträchtigungen  der Atmung zu diagnostizieren und zwischen verschiedenen Formen von Atmungsstörungen zu unterscheiden. Die Untersuchung wird auch zur Verlaufskontrolle vieler chronischer Lungenerkrankungen eingesetzt.

FeNO

FeNO ist die Abkürzung für „Fraktioniertes exhaliertes Stickstoffmonoxid“. Die FeNO Messung wird zur Diagnose und Verlaufskontrolle des Asthma bronchiale ergänzend zum Lungenfunktionstest eingesetzt.

Die NO Konzentration in der Ausatmungsluft spiegelt daher den Grad der Entzündung in den Atemwegen wider – je mehr Entzündungszellen auftreten desto mehr NO wird gebildet.